Ärger, Grenzen und WOW

Guten Tag aus Copacabana (Bolivien)

Hotelstrand Copacabana

Hotelstrand Copacabana

Titicacasee

Titicacasee

Seit gestern Abend sind wir in Bolivien, im wunderbaren Ort Copacabana am Titicacasee. Seit unserem Machu Picchu- Beitrag sind ein paar Tage vergangen! Wir sind mit dem Andean Explorer, einem Nostalgie Zug über 10 Stunden unterwegs gewesen um von Cusco nach Puno zu gelangen. Dazu gibt es nun nicht so viel zu erzählen, ausser dass wir dabei den La Raya- Pass auf über 4’300m überquert haben, unglaublich.

SAMSUNG CAMERA PICTURES

SAMSUNG CAMERA PICTURES

In Puno angekommen, wurden wir regelrecht penetriert mit Angeboten für Touren. Man stelle sich vor, raus aus dem Zug und jeder brüllt dich an. Im Taxi gingen gleich weiter „ich bin Michalea und bei uns bekommst du….blablabla“ raus aus dem Taxi, rein ins Hostal das es eigentlich gar nicht gibt…Hola, Buenos Noches, hier Zimmerschlüssel da Küche und übrigens, wir bieten auch Touren an…wie wenn wir nach weit über 10 Stunden Zugfahrt den Nerv hätten, jetzt eine Tour zu buchen, was ich dann auch so kommuniziert habe. Das Zimmer, wieder einmal eins ohne Fenster, ohje und eiskalt, ja, wir sind in den Anden, aber doch verwundert dass Zimmer ohne Außenmauern so kalt sind.😬 Nun denn, so sauber sieht es auch nicht gerade aus…Schlafsack raus und pfusen. Super, jetzt müffelt der Cheib auch noch😧,den zu waschen hab ich vergessen. Jänu, chli Boss Orange rein, geht schon.

Heizung

Heizung

Am nächsten Tag sahen wir das Ausmaß der Katalstrophe, also wenn dich  beim duschen blonde lange Haare anlachen und keine von uns ist langhaarig, wäh. Nun denn, alles in Allem mussten wir uns dann noch beim auschecken sagen lassen, dass sie uns kein Taxi rufen wollen. Das wäre zu kompliziert, wir könnten wohl zu Fuss gehen, da erstaunte ich mich selber, ich wusste selber nicht, dass mein Spanischwortschatz so viele Schimpfwörter beinhaltet. Natürlich haben wir uns selber ein Taxi organisiert und einmal im Bus sitzend waren dann schon wieder etwas amüsant, wobei ich mich freue, im Anschluss an den Blogbeitrag noch meine Bewertung auf Booking.com und Tripadvisor abzugeben!😀

Sillustani

Sillustani

151008sillustani9

Dreieinhalb Stunden im Bus geben einem Zeit etwas zu reflektieren. Kopfhörer ins Ohr und bitzli durch die Gegend träumen (aso wenn er geladen ist, gell Monika), derweil man am Titicacasee entlang fährt. Die erste Woche ist vorbei, man ist etwas nervös wegen dem Grenzübertritt nach Bolivien, da hört man ja so manches, dann singt Adele plötzlich Simone like you, im Hintergrund taucht ein 6’000m hoher, schneebedeckter Berg auf, der sich gar im Wasser spiegelt und boing, das Heimweh ist da und treibt mir die Tränen in die Augen. So gerne ich diese Reise  mache (genau wie Monika) so vermisse ich/wir doch unsere Lieben daheim. Also lasse ich den Tränen ihren Lauf und plärre bitzli vor mich hin. Adele geht, Alice Cooper kommt und damit hatte sichs dann auch mit Heulen…hey Mann, wir sind in Südamerika, unglaublich, phantastisch, phänomenal, das kommt uns immer wieder in den Sinn!!!

Ouros Islas flotantes

Ouros Islas flotantes

An der Bolivianischen Grenze dann kommt der Fahrer rein, fordert uns auf, ins peruanische Migrationsbüro zu gehen, um den Pass und unsere Aufenthaltserlaubnis abzustempeln zu lassen. Dann noch schnell Geld wechseln. Er fahre mit dem Bus über die Grenze, wir aber müssen zu Fuss gehen, dann auf das Bolivianische Migrationsbüro, unseren Aufenthaltsantrag abgeben und den Pass stempeln lassen…okeeeeeee! Dummerweise haben wir nur noch 10 Dollar im Handgepäck, weil wir einer Ouro-Frau aus Mitleid einen Tischläufer abgekauft haben (wobei uns nicht klar ist für wen bzw. wo der auf den Tisch kommt, Mam?😂😂😂)

Wie auch immer, wir wechseln also die lumpigen 10 Dollar in Bolivianos, man weiss ja nie. Wie wenn noch nicht genug hoch in den Bergen ist, gehts natürlich obsi nach Bolivien. Wir keuchen uns hoch, machen das ganze Spiel im dortigen Büro mit und sind erstaunt, dass das so einfach ging. Zurück im Bus kommt einer zum nachzählen ob alle da sind! Zwei fehlen, die Amis, die müssen bezahlen, damit sie einreisen können. Der Bus fährt einfach ohne die los!😨 Der Fahrer muss den Termin halten. Oh mein Gott, gut waren wir die ersten und keine Amis!!!😕 Ich hoffe ja, dass die noch irgendwie zu ihrem Gepäck gekommen sind.

Nun waren wir im wunderbaren Copacabana angekommen, gönnten uns ein Hotel, eins das den Namen auch verdient. Während ich hier schreibe, schaue ich auf den wunderbaren Titicacasee, im Hintergrund ist die Isla del Sol und die Isla la Luna zu sehen und bald geht die Sonne unter. Einfach traumhaft, genau wie das, was uns noch erwartet.

Morgen reisen wir weiter nach La Paz, neue Herausforderung. Unsere erste, wirklich grosse Stadt.😉 Hasta luego

 


Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *