Angekommen auf See

Wir sind auf See, nachdem wir zuerst mehrere Stunden auf dem Magelan- Kanal waren, haben wir nachts um eine das offene Meer erreicht, ja das hat man gespürt, ich bin etwas im Bett rumgerutscht und beim ins Bad gehen war es, wie vom Zibelemärit heim laufen​.😂

Gestartet sind wir ja am Donnerstagabend in Zürich, mit Iberia. Hmmm, die Reise nach Madrid kam einer Körperverletzung gleich.😫Kein Platz, auch nicht für unsere kurzen Stummelbeinchen.
Spät Abends dann machten wir es uns in der „Holzklasse“ gemütlich und auch wenn wir mehr Platz hatten, nei, die 12 Stunden waren lang.😣😆
Während alle anstehen mussten zum Gepäck scannen, wurden wir durch gewunken, Nadia und ich wirken einfach seriös😎, wobei…ich komm darauf zurück.😣
Dank der guten Organisation würden wir schon erwartet und mit dem Bus und Rosemarie – einer in Argentinien ansässigen deutschen Dame – mit Infos versorgt. Zum Beispiel darüber, dass wir beim Essen Lomo bestellen sollen wenn wir ein Steak haben möchten. Ansich ein guter Tipp, aber muss man wirklich dreimal sagen: Lomo, L-o-m-o, es heißt L-O-M-O​ ,ja mann, wir sind müde, nicht geisteskrank!😯😁
Jänu, angekommen im Zimmer dann die böse Überraschung, das Schloss meines neuen Koffers wurde geknackt und darin befand sich ein heilloses Durcheinander 😟 da war alles duchgewühlt, sogar die noch geschlossene Packung Allways aufgerissen und „verhützt“.
Spinnen die?
Im nachhinein habe ich fest gestellt, dass mein geliehenes Böxli weg ist.😐
Da ging es wohl nicht drum, was illegales zu finden, sondern was zu ergattern.
Gut trag ich Tablet, Handy und so immer auf Mann😂 aber nun muss ich meinem Kind sagen, dass das Böxli weg ist😕
So gehen wir jetzt Mal Frühstücken und schauen, was wir bis am Mittag drin behalten können…😂

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *