Esperanza in Cartagena

Heute möchte ich ein bisschen über Cartagena und unsere Gasgeber im Hotel, Esperanza und Leo erzählen.

Cartagena

Cartagena

Wie gesagt, haben wir Cartagena eine zweite Chance gegeben….hmm, Cartagena hat sich zu Tränen gerührt gezeigt! Esperanza hat uns gestern mit einem Stadtplan losziehen lassen und mit einem kritischen Blick gen Himmel gesagt, die Regenwolken ziehe in die andere Richtung. Gut, wir hatten grad den Uhrenturm erreicht, der zugleich das Eingangstor zum historischen Zentrum darstellt, als der Himmel ein Schleuschen öffnete. Macht nichts, wir standen im Tor drin, das ist etwa 10meter tief und beherbergte einige Strassenverkäufer und nebst uns noch einige andere Leute die Schutz suchten.

Rägetäg

Rägetäg

Irgendwann, so nach einer Viertelstunde stieg das Wasser bedenklich an und es regnete immer stärker. Irgendwann stieg die Kloake aus den Gullis hoch und wir mussten immer weiter zurückweichen.

DSC00884

Als wir vor dem anderen Ein-/ bzw. Ausgang standen wollte Monika losspurten um ein Taxi am Straßenrand zu schnappen. Leider entpuppte sich dann, dass der Täxeler stand weil sein Taxi gar nicht mehr fuhr…und wir suchten anderen Unterstand, also schon klatschnass. Der Verkehr stand still, weil die Strassen überflutet waren.

SAMSUNG CAMERA PICTURES

Den Höhepunkt erreichten wir aber, als wir ein krabbeln auf den Füssen spürten…über Monikas Fuss krabbelten Kakerlaken und bei mir eine ganze Ameisenkolonie, brrrr. Das gab uns den Rest und wir trotteten im Regen und durch zeitweise wadentiefes Wasser nach Hause, wo uns eine grinsende Esperanza erwartete.😂

SAMSUNG CAMERA PICTURES

Leo seinerseits wollte uns grad die Füsse mit Alkohol desinfizieren, damit wir nicht krank werden. Wir wagten später am Nachmittag nochmal einen Versuch und sind seit gestern einfach dauerhaft ein bisschen nass. Es rägelet dauernd, aber wir wären eh nass, denn wenns nicht regnen würde, wäre es wohl noch wärmer als 30 grad😉.

SAMSUNG CAMERA PICTURES

Cartagena

Cartagena

Kommen wir zu Leo und Esperanza. Ihm gehört das Hotel, während Sie Geschäftsführerin ist. Wir waren ja bekanntlich ziemlich down und verzweifelt bei unserer Ankunft und die beiden haben uns aufgenommen, angenommen und bitzli verhätschelet. Der Zufall will es, dass wir grad voll in den Carneval de Cartagena rein geraten sind, der am letzten Wochenende stattfand. Da wird wild mit Schaum rumgespritzt und Böller losgelassen. Um dort Essen zu gehen, wo uns Leo eingeschickt hat, mussten wir mitten durch die Menge durch. War kein Problem, aber als wir schon sassen und unseren Jugo de Lulo tranken, stand Leo plötzlich da. Er wollte sich versichern, dass wir gut angekommen sind, jöh. Das Essen seinerseits war übrigens  sensationell karibisch, gebratener Fisch, Kokosreis und grüner Salat mit Avocados.

IMG-20151116-WA0003

IMG-20151116-WA0005

Zurück zu Leo und Esperanza. Die beiden haben immer ein gutes Wort, einen kleinen Scherz oder einen ultimativen Tipp. Zum Frühstück gabs gestern frischen Ananassaft, heute Maracujasaft und Morgen…Lulo, mjam,das sind pure Vitamine, wenn ich daran denke, dass ihr Schnee bestellt.

Eben haben wir Kolumbien: Argentinien geschaut, im Hotel, mit Esperanza und den Mitarbeitern und haben uns göttlich amüsiert, die sind ja abgegangen und jetzt ist es ganz still. Bereits vor dem Spiel haben wir sie ständig aufgezogen. Esperanza marschierte schon am vor dem Anpfiff durchs Haus und rief viva Colombia, da bin ich mal hingegangen und hab gefragt, ob wir den Match sehen können, a Claro war die Antwort und ich sag euch, ihr hättet das Gesicht sehen sollen, als ich dann meinte, wir seien ganz grosse Argentina-Fans…hähä, für einmal war Señora ziemlich sprachlos und das Gesicht „verreiste“ und nach einer Sekunde tscheggt sie die Veräppelung und lacht aus vollem Hals.😂

Öle colombia

Öle colombia

Esperanza, allein der Name lässt mich auf die Zukunft hoffen, denn einmal mehr haben wir eine unvergessliche Bekanntschaft und Erfahrung gemacht und freuen uns, auch Kolumbien so genießen können. Und wir sind sicher, das bleibt auch so für unsere letzten 10 Tage!☺

 


Kommentare

Esperanza in Cartagena — 3 Kommentare

  1. Hallo Töchtere. Ha am Zischti sogar bim Zahnarzt verno dass eue Blog o dert gläse wird. Ganz liebi Grüess vor Iris.
    Esperanza het ja wohl der richtig Name. Immerhin het sie Hoffnig gha, dass der Räge i die angeri Richtig geit. Ja nu so e chlini „Abchüelig“ cha ja nid schade. Schön ds ghöre, dass dir guet ufghobe sid. Kolumbie besteit i dämfau nid nume us Droge u Kriminalität. Hoffentlich blibt das so bis am Schluss.
    Mir fröie üs uf öich u gniesset doch de no chli dolce vita in Santa Marta. Hoffe mir ghöre euch de no inkl. Cousin.
    Dicke Muntsch

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *