Länder wechseln wir fast öfter als….

Bom Dia do Brasil

Hallöchen, nun sind wir doch rasch bitzli in Brasilien.

Von Salta aus gings nach Puerto Iguazu, die argentinische Seite der Cataratas/Wasserfälle. Raus aus dem Flieger und schon alle Kleider nass. Nein, es hat nicht geregnet,es war nur etwas schwül-warm. Wir erwischten einen tollen Taxifahrer, der uns einiges erklärt hat. Der hat uns so gut gefallen, dass wir ihn Tags drauf engagiert haben, uns über die Grenze nach Foz de Iguazu zu bringen inkl. Grenzformalitäten.

Nun denn, in Puerto Iguazu bezogen wir unser Quartier, bei Booking.com mit weit über 8 Punkten bewertet und fielen rückwärts fast wieder aus der Wohnung…üh aber eben, einmal mehr war sehr spät am Abend und wir sind ja abgehärtet! Schnell ein Rührei um elf in die frisch abgewaschene Pfanne gehauen, dann den Seidenschlafsack ausgebreitet und gute Nacht. Am nächsten Tag erwartete uns ja eines der Weltwunder – wobei mir einfällt, dass ich ja noch nach denen googlen muss, uns kamen einfach nur 4 in den Sinn.

Iguazu AG

Iguazu AG

Fernes rauschen

Fernes rauschen

Schon aus der Ferne hörten wir ein Rauschen und als wir sie dann wirklich vor uns sahen waren wir überwältigt und auch ein bisschegemäßfordert. So viele Erfahrungen in so kurzer Zeit, das kann man fast nicht verarbeiten. Zudem hängt unser Herz noch ganz fest an Bolivien und dem Salar bzw. den Lagunen! Nichts desto Trotz sind wir von den Wasserfällen begeistert und hin und weg…6 Stunden zu Fuss unterwegs, bei 40 grad, läck haben wir geschwitzt, es ist nicht ganz klar, wieso die Kleider getrieft haben. Üh und die haben happige Preise für ein Fläschchen Wasser. Zurück im „Loch“ wo noch unsere Koffer deponiert waren, haben wir schnell eine 2l Flasche Wasser genossen und auf das klimatisierte Taxi gewartet!

Wow

Wow

DSC00490

Auf der brasilianischen Seite, päng, grad alles nur noch halb so teuer 😅 aber nicht minder heiss. Kleiner Disput im Hotel betreffend Zimmertemperatur, ich schlief dann mit dem Schlafsack!!!, und gemäß dem Motto, der gemeine Eingeborene weiss wo es gutes Essen gibt, haben wir uns vom Hotelpagen beraten lassen und sind im El Gaucho gelandet! Kinder, Vegetarier haben ein schweres Los in Südamerika, jesses.

Auf dem Weg dorthin haben wir kurz die Orientierung verloren und uns wurde prompt wieder geholfen und dabei wurden wir zugetextet wie gefährlich alles ist… Anyway, rein ins Lokal und grad gings auf brasilianisch weiter. Die Tische wie im Biergarten angeordnet, unglaubliche Lautstärke – Brasilianer sind unheimlich laut- und uns wurde erklärt, dass Beilagen vorne am Buffet geholt werden, Fleisch gibt es am Tisch, ooookkkkeee. Da sassen wir nun, immer wieder kam ein Kellner mit einem Spieß voll Fleisch, hat uns auf brasilianisch erklärt was es ist, wir haben nichts gerafft und einfach probiert…. eieiei, und die Mengen, die da zum Teil gegessen werden, chasch gar nur zueluege und wir sind ja weder von zarter Postur, noch von solchem Gemüt, jesses!

Dafür dann am nächsten Morgen beim Zmorgen: Frühstück bis 10.00 Uhr. Wir haben keinen Stress, wollen die brasilianische Seite der Fälle besuchen. Um 9.15 sitzen wir unten und zmörgelen gemütlich, das Buffet bietet, wie auch anders, unglaubliche Auswahl. Mit Punkt 10.00 Uhr kommt die unfreundliche Dame und räumt uns die halb vollen Tassen ab 😨und erklärt, dass jetzt eben 10.00 Uhr ist…😂 hab ich halt noch ne Banane für auf den Weg gestohlen, ts.

Und nun sind wir tiefer in Brasilien drin, in Campo Grande, haben einen Mietwagen und fahren morgen los ins Pantanal. Nach dem Tucan von gestern erwarten wir dann schon, dass sich die Tierchen dort fein machen für unseren Besuch! 😇

Bon noite


Kommentare

Länder wechseln wir fast öfter als…. — 1 Kommentar

  1. Mittlerweile habt ihr ja schon Bekanntschaft mit anderen Tierli (blödi Papageie) gemacht und sogar die Unterwasserwelt von Brasil im Neopren Anzug gemacht. (glaube ich wenigstens). Ich freue mich schon auf diese und viele weitere ausführliche Kommentare. Blibet gsund (nid verstopft) u häbets witerhin so guet. Dicke Mueter-Muntsch

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *