Same Shit, different Day

Oder, wir sind mal wieder Bus gefahren 🚍

Stunden zuvor:

Wieder einmal sitzen wir im Bus, langsam hÀngt mir meine Hitliste etwas zum Hals raus, 300 Songs sind wohl doch zuwenig auf dem mp3- Player.
Wir sind auf dem Weg zu unserer letzten Reisestation, nach Santa Marta. Wunderbare, bergige Landschaften, immer wieder unterbrochen von Teils hĂŒbschen und teils sehr arm wirkenden  Dörfern. Das eine gehört hier einfach zum andern. Unser Fahrer ist ebenfalls ziemlich zĂŒgig unterwegs, aber diesmal sitz ich weiter hinten und kanns besser ignorieren. Vielleicht könnte Monika da mehr zu sagen, sie hockt weiter vorne
Als wir eingestiegen sind, waren nur noch Einzelsitze frei und dem ersten auf dem ich sass, setzte das Gewitter letzter Nacht ziemlich zu, das Fenster war wohl noch offen.
Neben mir hat sichs eine Amibraut gemĂŒtlich gemacht, FĂŒsse auf dem Sitz und chĂ€tschgĂŒmmelet grausig. DafĂŒr nimmt sie a einmal pro Stunde den Handspiegel und Schminkpinsel aus dem Rucksack.
Wir sitzen in einem etwas teureren Bus. Wobei dazu zu sagen ist, dass wir fĂŒr diese 4 Stunden-Strecke keine 15.- pro Person bezahlen aber grad beim Hotel abgesetzt werden.
Nach zwei Stunden gabs einen Pinkelstop und bei aller Heiligen, dieses Klo kam den ganz ĂŒblen in Bolivien schon sehr sehr nah. Zum spĂŒlen gabs einen Zuber mit Wasser und einen kleinen Kessel. HĂ€ndewaschen? Haha. Zwei Tropfen Desinfektionslotion aus dem Rucksack tuns auch…😀
Fertig gepinkelt gabs dann draussen Wasser und mit Ei gefĂŒllte Maisfladen. Geschmeckt hats alleweil. Wir sind ja sowas von abgehĂ€rtet!!!
Inzwischen frieren mir fast meine FĂŒsse ab, erste Reise ohne Treckingschuhe, das hab ich jetzt davon. Die Klima lĂ€uft auf Hochtouren, bibber.

Stunden spÀter:

FĂŒsse noch dran und sie haben uns sogar die RucksĂ€cke in unser Dachstudio-Hotelzimmer gebracht. WĂ€hrend wir die AnmeldeformalitĂ€ten erledigten, hat eine gute Seele diese ins Dachgeschoss gehieft. Der Ärmste. Wir sind also bei unserer letzten Fixstation angekommen. Der Tayrona ist tatsĂ€chlich zu, aber Sol hat uns ebenfalls noch mit Tipps eingedeckt. Wir werden das Zimmer sicher als Basis behalten und mit leichtem GepĂ€ck noch AusflĂŒge machen und mal ĂŒbernachten.

Der erste Eindruck von Santa Marta? Ja, hier hats auch geregnet 😂 ansonsten typisch kolumbianisch: heiss, laut, viele Menschen und nein, als FussgĂ€nger hast du einfach keine Chance. Ob Bus, Auto, Motorrad, die fahren dich ĂŒbern Haufen, bist du nicht schnell genug…đŸ˜±

 


Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *