Traumschiff vs Heidi

Buenos Dias bzw. Good Morning, wir befinden uns jetzt im Hoheitsgebiet ihrer Majestät der Queen, in Südgeorgien.

Wetter schlecht, Laune gut, so könnte man das allgemeine Befinden bezeichnen.
Nach einem ersten Landgang um 5.30 (OK, wir waren die letzten Gruppe um 6.00), Frühstück und Gymnastik am Morgen, mussten wir den zweiten Landgang wegen einem lauen Lüftchen, Windstärke 8, wenn Acta legen und reiten die Wellen zur nächsten Bucht bzw. weg aus diesem Gebiet..😷😂🚢
Wir gingen so dreimal am Tag von Board gestern, wobei nie im Voraus klar ist, ob die Landgänge durchführbar sind, das Wetter wechselt im Minutentakt und wir müssen etwas flexibel ein.
Die Übelkeit hält sich in Grenzen, wobei unsere Wetterfrau Claudia an Board wieder höhere Wellen und mehr Wind angekündigt hat  – der Käpt’n hat das bestätigt.😯
Apropos Käpt’n, wer kennt Sascha Hehn noch? 😁 Ja genau, ich glaub entweder muss man als besagter Kapitän so aussehen oder wie Käpt’n Iglo.
Dann ist da noch Fräulein Rottenmeier – ich nannte sie einfach strenge Gouvernate, Nadia hats präzisiert – die immer kontrolliert, ob wir uns beim rausgehen ab- und beim zurückkommen anmelden,was ja eine gute Sache ist, aber es muss genau nach Schema X gemacht werden:
Runter, Stiefel und Schwimmweste anziehen, zurück, Karte durchziehen, in die Reihe stehen. Bei der Rückkehr rein, Karte durchziehen, zurück zum ausziehen. Wehe dir, du gehst zuerst ausziehen, was logischer wäre, weil der Weg auf die Decks sowieso dort am Kasten vorbei führt. Wie ein Habicht stürzt sich also die Rottenmeierin mit strengem Blick auf dich…wir schwanken zwischen Angst und Belustigung, was zur Folge hat, dass wir uns mal unterwürfig dem Diktat stellen, uns aber ein andermal eher aufmüpfig dumm stellen oder uns mit berechtigter Angst im Nacken auch gerne mal ihren Platz einnehmen und die Mitreisenden ein – und zurechtweisen.😎 Sehr zur Belustigung dieser…😁
Gestern Nachmittag gabs in Grytviken ein Rumritual auf dem Seemansfriedhof und später dann Glühwein bzw. Tee Rum von der Schiffsbesatzung auf der Insel der 36 Einwohner.😎
Nach dem einen anderen Becher besagten Getränke haben wir überlegt, was uns so alles dort fehlen würde, müssten wir dort leben! Die arme Betty, eine liebe Mitreisende versuchte uns etwas zu erzählen, aber weil der Holzapfel (ja, der Restaurantchef heisst wirklich so) unsere Becher immer wieder aufgefüllt hat, stand sie wegen unseren Lachflashs auf verlorem Posten.
Fazit der Geschichte:Heute Morgen vor dem Landgang gabs Sandwiches, Tee und Kaffee und der Holzapfel zauberte morgens um halb sechs schon wieder eine Flasche Rum hervor😜

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *