Weltenbummler, Bloger und jetzt noch Schauspieler

Buenas Noches Amigos

Es ist Abend geworden in Santa Marta. Hinter uns liegen ein, zwei anstrengende Tage und wir haben uns entschieden, doch noch einmal Hotel zu wechseln. Wir sind einfach nicht für die Stadt gemacht und wir fühlen uns zu sehr eingeengt in der Calle 18 im historischen Distrikt. Haben wir die Hürde der Gittertüre hinter uns gelassen, prasselt der Lärm der Stadt, die Hektik und die Hitze auf uns nieder. Gut für ein paar Tage, nichts für eine Woche. Zumal wir jeweils eine längere Fährt machen müssten um zum Strand zu gelangen. Der Stadtstrand ist einfach nichts für uns.

So haben wir beschlossen Sol, die Hotelleiterin, zu fragen, ob Sie uns allenfalls aus der Pflicht entlässt. Wir haben erklärt, dass es nichts persönliches ist, das Hotel hübsch und alles, wir uns aber überschätzt haben. Sie ist tödlich beleidigt, puh. Natürlich könnt ihr, aber … und Kosten etc. Wir konnten uns auf einen Kompromiss einigen und daraufhin haben wir uns ein mögliches Strandhotel angesehen. Ein potentielles 5* Hotel, seit 4 Wochen offen und auf Promotour. Wir kommen dort unter für einen tollen Preis. Yippie, so kommen wir also doch noch zur nötigen Erholung.

Heute haben wir noch das eine oder andere Mitbringsel gekauft und haben doch tatsächlich noch ein Armbändeli geschenkt bekommen. Fast 8 Wochen haben wir durchgehalten und jetzt ziert ein Indiobändeli unser Handgelenk. 😁 Markus, ich verbitte mir irgendwelche Anspielungen dazu, denkt dran es ist etwas von den Indios, ich lass dich zur Not verfluchen! 😂😂😂

Im Moment unser grösstes Problem, wie bringen wir alles neu gekaufte ins Gepäck, wie halten wir die 23kg Freigepäck ein? Gut, Duschmittel und Shampoo ist fast leer, Deo auch, mein Parfum habe ich schon vor Wochen in einem Hotel vergessen – natürlich das, das ich im Dutyfree bei Abreise gekauft habe – aber Thomas hat eh was von „kein süsses Parfum nutzen“ befohlen, da das die Mücken anzieht. So duften wir allerliebst nach Repellent, zitronig-medizinelig.

Zurück zum Thema, die ältesten Shirts sind schon aussortiert, zum fliegen schnallen wir uns die blöden Wanderschuhe wieder an die Füsse, ich hab noch nen defekten BH zum aussortieren, aber auch bei der Grösse haben die vertami wenig Gewicht. Das Gewürz, wenn ihr mal ganz weit unten in der Galerie nachschauen möchtet, hatten wir rege in Gebrauch, das hat schon „gmingeret“. Ja, es wird schon irgendwie gehen.

Die Sonne beehrt uns tatsächlich nach einer Woche wieder einmal, wir hatten schon Angst um unseren Taint. Geht ja gar nicht. Mit der Sonne kam aber natürlich eine andere Hitze, puh, ein Grund mehr aus der Stadt zum Beach zu züglen.

Und heute im Supermarkt an der Kasse. Die Kassiererin strahlt uns an und sagt voller Überzeugung, dass sie uns im TV gesehen habe. Öh wie bitte? Ja in einem Dokumentarfilm….mhm, worum handelt der wohl (sie erinnerte sich nicht)? Wer weiss, vielleicht haben die uns ja heimlich gefilmt auf unserem Trip. Naja, dann gabs jedenfalls einiges zu lachen. 😂 Wir haben uns nämlich prächtig amüsiert auf dieser Reise. Von “ mire Señora Monica, el mas importante es el viento…“ -näheres dazu dann persönlich, aber ihr könnt sicher sein, kaum haucht der Wind, gackern wir los. (Wär letzte Nacht zum brüllen gewesen bei euch in der Schweiz, he?) – bis auf die übelsten Absteigen, die uns erst fast zum Heulen und dann zum leicht irren, hysterischen Lachen gebracht haben.

Und he, wir sind noch nicht am Ende der Reise, da liegen noch einige Lachflashs drin, wetten?


Kommentare

Weltenbummler, Bloger und jetzt noch Schauspieler — 4 Kommentare

  1. Meine lieben Töchter behaltet eure Wanderschuhe ruhig an, hier schneits wie blöd. Kulturschock ist vorprogrammiert. Wir haben nach unserem Konzertbesuch gestern Abend schon mal richtig geflucht. Zeit um auch in südlichere Gefielde abzuhauen. Nun denn, geniesst die heisse Sonne noch eine Woche es wird lange dauern bis es hier wieder so warm wird. Ich freue mich ganz doll euch endlich wieder zu knuddeln. Bis gli auso

  2. Als Erstes ein riesen Merci, dass wir via Blog an Eurer Reise teilnehmen dürfen. Da es hier etwas kühler ist, zieht doch mehrere Kleiderstücke an! Das zwiebel System ist ja IN! Ob es bequem ist 3paar Hosen zu tragen weiss ich nicht. Aber 2BH’s und mehrere Shirts anziehen und ihr habt platz im Gepäck! 😊 Geniesst es und gute Heimreise!

  3. Ja Mam, bis zur letschte Sekunde träge mir de d Flipflops u im Flüger wächsle mir de 😂
    U äs geit ja de zum Glück nid lang u de chöme mir uf Bsuech uf Javea…😉
    Mir fröie üs ou uf öich aui!

  4. Liebe Daniela (Schindler vielleicht?😁)
    Genau so danken wir dir, dass du uns begleitet! Deine Ideen werden wir gerne diskutieren, bei einem Drink oder so, hehe. Dass wir den Vorschlag mit den drei paar Hosen überhaupt in Erwägung ziehen find ich erstaunlich. Bis vor 10 Tagen, hatten wir nicht mal drei paar solche dabei! 😂
    Liebe Grüess u bis gli

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *